Archive for the ‘Berichte’ Category

Antifaschistische Tour ins Grüne. – Bericht von der Kundgebung in Grube

Montag, April 2nd, 2012

Antifaschistische Tour ins Grüne.
Berichtvon der Kundgebenung bei der „Hausverwaltung“ des Berliner Thor Steinar Ladens „Tönsberg“

Am Sonntag den 25.03.2012 fand in Grube, einem Dorf in der Nähe von Potsdam, eine antifaschistische Kundgebung mit ca. 60 gut gelaunten Teilnehmern gegen den Naziladen „Tönsberg“ in Berlin-Weißensee statt, der Artikel der rechten Bekleidungsfirma „Thor Steinar“ vertreibt. Die im strahlenden Sonnenschein stattfindende Kundgebung unter dem Motto „Keine Geschäfte mit Neonazis“ war ein Versuch der Antifaschist_Innen, Kontakt mit dem bis dahin nicht zu erreichenden und in Grube wohnhaften Vermieters des Geschäfts, Klaus Rosenthal, aufzunehmen und zudem das Problem rechter Strukturen und Gewalt nicht nur in Berlin, sondern auch im Umland, wo Nazis leider noch recht unbehelligt ihre Gesinnung verbreiten können, aufzuzeigen.
(mehr …)

Bericht und Bilder: 800 gegen „Thor Steinar“ in Berlin-Weißensee

Samstag, November 19th, 2011

Bericht und Bericht: 800 gegen „Thor Steinar“ in Berlin-Weißensee

Bilder: Thomas Rassloff, Noktalia,Neukoellnbild

Bereits anlässlich der Eröffnung des Neonaziladens „Tønsberg“ in der Berliner Allee 11 “ am 28. Oktober versammelten sich etwa 100 Anwohner_innen, um den Neonazis einen gebührenden Empfang zu bereiten. Wie versprochen, kamen sie wieder. Mit etwa 500 Teilnehmer_innen startete heute Abend gegen 18.00Uhr die Demonstration unter dem Motto: „Kein Kiez für Nazis – Weg mit dem Neonaziladen ‚Tønsberg‘ in Weissensee“ am S-Bahnhof Greifswalder Straße. Vorbei an verschiedenen Orten der wenigen, verbliebenen neonazistischen Umtriebe im Bezirk führte die Route zum „Tønsberg“. (mehr …)

Demo gegen „Thor Steinar“-Laden Tønsberg am 18. Nov. 2011

Donnerstag, November 3rd, 2011

Am 18. November demonstrierten rund 800 Menschen gegen den rechten Tønsberg-Shop in Weißensee. Die Demonstration verlief, bis kurz vor deren Beendigung, ohne nennswerte Vorfälle. Die Reaktion der Passant_innen und Anwohner_innen reichte von Interesse bis zu offener Symphatie. Aufruf: lesen

Bilder: Thomas Rassloff, Noktalia,Neukoellnbild,
Videos: Morgenpost 1, 2, 3
Demo-Bericht: lesen

Presse: 17.11.2011: JW, berlinonline.de, B2B, meinestadt.de 18.11.2011: BZ 19.11.2011: MoPo,

Redebeiträge: „Angsraum Antonplatz?“, “Eastside Sportsbar”, „Weg mit dem “Thor Steinar”-Shop “Tønsberg” in Weißensee!“, Redebeitrag: “Nationalsozialistischen Untergrund”, „Nazis entwaffnen“

Bilder und Bericht: Kundgebung gegen „Tønsberg“-Eröffnung

Freitag, Oktober 28th, 2011

Heute, am 28. Oktober 2011 öffnete in Berlin Weißensee ein weiterer „Thor Steinar“-Laden. Gegen die Eröffnung des Ladens (“Tønsberg” ) regte sich Widerstand. Rund 100 Menschen protestierten gegen die Eröffnung:

Anwohner_innen aus Weißensee, Menschen aus der Antifa- und Hausbesetzer_innen-Szene und Vertreter_innen von Die.LINKE nahmen an der Veranstaltung teil.
Es sprachen Menschen vom  Kein Kiez für Nazis-Bündnis und Stefan Liebich von Die.LINKE. In Redebeiträgen wurde über die Bedeutung der Marke, als auch über den Rechtsstreit zwischen “ Thor Steinar“ und dem Norwegischen Staat informiert (Verwendung der Norwegen-Fahne durch TS). Weiterhin wurden die gehäuften rechten Provokationen und Übergriffe rund um den Antonplatz thematisiert. In einem abschließenden Redebeitrag kritisierten die Veranstalter_innen die (Nicht-)Verurteilung eines, in Weißensee ansässigen NS-Kriegsverbrechers, während der Kriegsverbrecher-Prozesse in Verona im Sommer 2011 (Info: 1, 2).

Der “Tønsberg” war während der Eröffnung sehr mäßig besucht und Angestellte waren noch mit dem Umstapeln von Kleidungsstücken beschäftigt. Zu Provokationen durch Neonazis kam es nicht. Für die kommende Zeit sind weitere Proteste geplant, so die Organisator_innen der Kundgebung.
Bildquellen: Noktalia, Emil Jacobs
(mehr …)

Neuer Naziladen in Weißensee

Donnerstag, Oktober 27th, 2011

Neuer Naziladen in Weißensee

Am 28. Oktober 2011 eröffnet die Skytec GmbH, die für den Vertrieb der rechten Bekleidungsmarke „Thor Steinar“ verantwortlich ist, in der Berliner Allee 11 (Berlin-Weißensee) ein neues Geschäft. Offensichtlich geworden ist das zunächst konspirativ vorbereitete und durchgeführte Vorhaben diesen Mittwoch, nachdem Antifaschist_innen die Belieferung des Ladens durch Personal der rechten Bekleidungsmarke beobachteten. Letzten Endes wurde die Information durch eine Postwurfsendung von „Thor Steinar“ gesichert, die  ihre Bestandskunden über die Neueröffnung informierte. Das Einräumen und das Präparieren des Ladens läuft derzeit auf Hochtouren (Schild wurde an der Außenfassade gegen Nachmittag angebracht).
(mehr …)

Thor Steinar-Ladenden-Eröffnung in Berlin-Weißensee

Donnerstag, Oktober 27th, 2011

Am 28. Oktober eröffnete die rechte Beklediungskette „Thor Steinar“ in der Berliner Allee 11, im Nordostberliner Stadtteil Weißensee, einen neuen Laden. Das Geschäft firmiert, wie bereits andere Geschäfte der Firma, unter dem Namen „Tønsberg“ und lehnt sich damit namentlich an dessen Vorgängergeschäfte in Mitte an. Dem „Tønsberg“ in der Rosa-Luxemburg-Straße wurde 2008 bereits gekündigt, allerdings hatte er weiterhin bis November 2010 geöffnet. Mit dem Umzug des „Tønsberg“ nach Weißensee trägt die Skytec GmbH den Protesten gegen deren Naziläden und den daraus resultierenden Schließungen Rechnung. Dem neuen Neoaziladen wünscht die Nordost Berliner Antifa ein ebenso jähes Ende wie es seinen Vorgängern vergönnt war. 

North East Antifa (NEA), Antifaschistische Initiative Nordost (AINO), Kein Kiez für Nazis!-Bündnis


Bilder: 28.10.2011:
Kein Kiez für Nazis

Videos: 28.10.2011: La Rage-Nordost

Veröffentlichungen: 27.10.2011: Pressemitteilung, Text zur Ladeneröffnung, Aufruf „Pankow für Vielfalt“

Presse: 27.10.2011: TSP, Zeit (Störungsmelder), TAZ, Kurier, Berliner Zeitung, BZ, Prenzlberger Stimme, JW, bnr, 28.10.2011: ND, Kurier, MoPo, Endstation Rechts, BZ, Berliner Zeitung, News-Net-Work, B2B, RBB, TAZ, 29.10.2011: ND, Kurier, Kurier,