Weg mit dem rechten Sounddreck!
Kein Nazi-Blackmetal-Konzert in Prenzlauer Berg!

Am 11. November sollte im Slaughterhouse in Moabit ein Konzert des Labels „Apocalyptic Visions of Death“ stattfinden. Das Label ist bekannt dafür Bands auf die Bühne zu holen die eine enge Anbindung an den faschistischen Teil der Metal-Szene haben und/oder in ihr eine aktive Rolle spielen. So sollten an diesem Sonntag die Bands „Tyrants Blood“ (Kanada), „Vassafor“ (Neuseeland), „Maveth“ (Finnland), „Spearhead“ (England) und „Kill“ (Schweden) in Moabit spielen. Nach dem der politische Hintergrund der Bands bekannt wurde sagte die Location das Konzert ab und beendete die Zusammenarbeit mit dem Label. Daraufhin wurde das Konzert ins „Black Land“ nach Prenzlauer Berg verlegt.

Das „Black Land“ am Thälmann Park verweigert eine Absage mit der Begründung, dass der Konzertveranstalter aus Argentinien komme und darum nicht rechts sein könne bzw. keine rechten Konzerte veranstalten könne. Die Tatsache, dass der Bassist von „Spearhead“ in Interviews Julius Evola als persönliche Inspirationsquelle benennt scheint genauso wenig zu stören. Julius Evola ist einer der philosophischen Vordenker des italienischen Faschismus und Wegbereiter eines anti-judaistischen, antichristlichen Germanenkultes, der auf de konsequente Vernichtung des Gegners setzt.

Bei „Spearhead“ und „Kill“ bestehen keinerlei Berührungsängste nach rechts – das ist hinlänglich bekannt. So spielt beispielsweise ein Mitglied von „Kill“ Schlagzeug bei der Naziband „Sons of Satan“, die in ihren Texten dem Führer huldigen und die Vernichtung der Juden fordern. Das „Black Land“ sieht auch in dieser Verbindung kein Problem, schließlich könne besagtes Mitglied als Schlagzeuger nichts für die NS-verherrlichenden Texte der Band. Zu guter Letzt gingen „Spreahead“ im Jahr 2006 gemeinsame mit der NS-Black Metal-Band „Grand Belial’s Key“ aus den Vereinigten Staaten auf Europatour.

Wir dulden keine rechten Konzerte, weder in Moabit, noch in Prenzlauer Berg oder sonst wo! Beteiligt euch an Gegenprotesten. Bringt Transparente mit.

11. November 2012 | 18:30 | Lilli-Henoch-Straße 1

Kein Kiez für Nazis: http://keinkiezfuernazis.blogsport.eu/

Infos zu den bands:
hier:
http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2012/11/05/braunes-metal-konzert-in-berlin_10422
und hier: http://aufdiepelleruecken.blogsport.de